Actualité

Eichen- prozessions- spinner

​Vorsicht Eichenprozessionsspinner

(La Processionnaire du chêne)


 

Der Eichenprozessionsspinner (La Processionnaire du chêne) ist ein Nachtschmetterling, der mittlerweil im mehreren Teilen des Landes anzutreffen ist.

Im Wald spielt der Eichenprozessionsspinner bis dato keine waldschutzrelevante Rolle. Jedoch kann die öffentliche Gesundheit, vor allem in Siedlungsgebieten, in Parks und an Schulen, gefährdet sein. Die Larven des Eichenprozessionsspinners bilden ab dem 3. Larvenstadium Brennhaare, welche durch ein hochallergenes Protein (Thaumetopoein) gefährlich werden können. Der Kontakt dieser Haare mit dem Menschen oder Tieren kann zu starkem Juckreiz und Reizungen der Atemwege oder Augen führen. Die Anzahl der Brennhaare nimmt bei jedem Larvenstadium zu. Die Brennhaare der Raupen fallen leicht ab und ihre Ausbreitung kann auch per Luft erfolgen. Somit ist nicht nur der direkte Kontakt mit der Raupe und deren Gespinsten gefährlich.


Aktionsplan für den Umgang mit dem Eichenprozessionsspinner in Luxemburg:

Aktionsplan Eichenprozessionsspinner.pdf
 


​